Männer sind Arzt-Muffel

Baierbrunn (ots) - Sie neigten zur "Reparaturmedizin" - und meldeten sich meist erst beim Arzt an, wenn sie starke Beschwerden hätten: In puncto Gesundheitsvorsorge könnten Männer durchaus aufholen, sagt der Göttinger Urologe und Androloge Dr. Heribert Schorn im Gesundheitsmagazin "Diabetes Ratgeber". "Angebote der Krankenkassen zur Gesundheitsvorsoge nehmen Männer kaum wahr", sagt der Experte. Dazu gehören etwa der Check-up ab 35 oder Früherkennungsuntersuchungen, zum Beispiel auf Prostata- oder Darmkrebs. Frauen dagegen seien oft schon früh zur Vorsorge beim Gynäkologen, insbesondere wenn sie mit der Pille verhüten. Dem Mediziner zufolge ist eine sachliche Aufklärung von Männern wichtig. "Was die Vorsorgeuntersuchungen angeht, machen sie sich oft ganz falsche Vorstellungen. Das Abtasten der Prostata etwa dauert wirklich nur Sekunden!" In der Titelgeschichte des neuen "Diabetes Ratgebers" erfahren Leser, warum es vielen Menschen schwerfällt, sich um Untersuchungs- und Vorsorgetermine zu kümmern, und was hilft, damit es künftig besser klappt. Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" 11/2017 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben. Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

http://www.presseportal.de/pm/52279/3776568

Kommentar hinterlassen