Gegrilltes Lachssteak auf Hokkaido-Avocado-Bett

Noch gibt es Kürbis und das Wetter schlägt Kapriolen einmal eisig kalt und dann ist es richtig warm am Tage. Und so einen Tag hatten wir erwischt und da hatte der Grill mal wieder einen Einsatz. Fisch und Kürbis passt fast immer so wie bei diesem Rezept.

Zutaten

  • 2 Lachssteaks
  • 1 Zitrone unbehandelt
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Das Gemüse

Der Kochsud

  • 200 ml Wasser
  • 2c m Ingwer
  • 100 gr. Zucker
  • 1/4 TL Nelkenpulver
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 Prise Salz

Das Dressing

  • 50 ml Kochsud
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 Schalotte
  • Zitronenzesten
  • Salz und schwarzen Pfeffer nach Gusto

Zubereitung

Vorbereitungen

  1. Der Hokkaido hatte sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gewehrt mit einer sehr harten Schale aber ich hatte ihn dann doch im Griff und machte ihn klein. Ich löffelte mit einem Esslöffel das ganze innere Gedöns raus.
  2. Den Kürbis in 1x1 cm große Stücke schneiden.
  3. Die Zitrone mit heißem Wasser abspülen, gut trocknen und mit einem der Zitrone ihr wunderschönes gelbes Kleid vom Körper reißen ohne ihr den darunter liegenden weißen Unterrock zu beschädigen, denn den wollen wir nicht mit essen...der schmeckt bitter.
  4. Die Zesten erst mal zur Seite stellen. Die nackte Zitrone halbieren und mittels einer Saftpresse ihr den ganzen Saft aus dem Körper pressen.
  5. Die Avocado schälen, das geht ganz leicht. Einfach den Stielstrunk abschneiden, die Schale einritzen und dann die Schale abschälen wie bei einer Orange.
  6. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und in 1x1 cm Würfel schneiden. Diese gleich mit Zitronensaft vermischen, aber bitte vorsichtig, wir wollen keinen Brei machen.
  7. Die Schalotte häuten und sehr klein würfeln. Von der Ingwerknolle 2 cm abschneiden, das Stück von der Haut befreien und sehr fein würfeln.

Jetzt geht es richtig los

  1. Die Lachssteak mit kaltem Wasser abspülen, mit Küchenkrepp richtig trocknen, mit Zitronensaft beträufeln, leicht mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle berieseln und dann sich mal schlappe 30 Min. sich selber überlassen.
  2. Und jetzt zügig den Kürbis zubereiten: in einen entsprechend großen Topf die 200 ml Wasser mit dem Ingwer, dem Zucker dem Nelkenpulver, 1 EL Weißweinessig und einer Prise Salz aufkochen. Die Kürbisstücke dazu geben wieder aufkochen lassen und dann bei mittlerer Wärmezufuhr gute 6 Min. sanft garziehen lassen. Die Kürbiswürfel sollten noch etwas Biss haben.
  3. Die Kürbiswürfel durch ein Sieb abgießen und gute 50 ml Kochsud auffangen, den brauchen wir für unser Dressing.

Das Dressing

  1. Die 50 ml Kochsud jetzt mit dem Olivenöl und dem Essig verrühren, probieren und wem die Würze net langt, der würzt mit Salz und Pfeffer nach seinem Geschmack nach. Zu dem Dressing kommen jetzt die Zitronenzesten und die Schalotten. Dazu alles gut verrühren noch einmal abschmecken.
  2. Das Dressing über das Gemüse geben, sanft vermengen und schon ist unser Bett fertig. Fehlt nur noch der Lachs...
  3. …und der kommt jetzt auf den angeheizten Grill. Die Buchenholzkohle ist weiß, also genau richtig durchgeglüht. Jede Seite von den Lachssteaks gute 2 Min. grillen.

Das Anrichten, endlich:

Von dem Hokkaido-Avocado-Gemüse ein Bett bauen und darauf die Lachssteaks drapieren. Alles Weitere könnt ihr euch ja denken... *schmunzel*



Quelle: https://www.frag-mutti.de/gegrilltes-lachssteak-auf-hokkaido-avocado-bett-a52987/

Kommentar hinterlassen



Alle Informationen rund ums News, Nachrichten, Lifestyle und Glamour. Von Stars bis Starlets, IT Girls, Celebrities und unvorstellbare Neuigkeiten. Alle Schlagzeilen auf einen Blick. Der schnelle Zeitvertreib. Ihr Goldbote.